Kategorien
Alltag Computer Nützliches

Der geilste Mathe-Sex

Es gab die Pythagoreer, Leute, die die Natur in (rationalen) Zahlen ausdrücken wollten. Eine Weile später kamen die Futuristen, die sich für Technik, Maschinen, Bewegung und vor allem Krieg interessierten. Vor allem an die letzteren fühle ich mich beim Lesen eines Battletech-Buchs oft erinnert.

Aber dieser Absatz ist zu geil, er hat mir die Augen für eine neue Weltsicht geöffnet:

Sie tranken sich aneinander satt. Als sie miteinander schliefen, glaubte Andrej, in einem Gefühl der Vollständigkeit zu ertrinken, das er nur zu gern mit Dana teilte; eine sich scheinbar endlos fortsetzende, gemeinsame Sinuswelle, die immer wieder aus dem Tal zum Zenit zurückkehrte; sich in dem Raum jenseits der Zeit in endloser Folge hätte fortsetzen dürfen …

Aus dem Battletech-Roman Clangründer: Abkehr von Randall Bills (deutsche Übersetzung von Christoph Nick, Hervorhebung von Eugê)

Noch ein Aufruf zur Sicherheit: Benutzt beim Sex bitte immer entweder den Sinus oder den Kosinus, probiert auf keinen Fall den Tangens, denn der Weg von Null in die ungewisse Unendlichkeit beträgt dann nur π/2.

Kleines Update (für die, die es richtig gut machen wollen):
Ein Partner macht die Sinus-, der andere die Kosinuswelle, wenn beide das gleiche machen, ist es doch etwas fade. Aber auch dabei gilt: Niemals den Sinus durch den Kosinus teilen, wer weiß, wo ihr dann landet. 😉

4 Antworten auf „Der geilste Mathe-Sex“

Soweit ich weiß, gibt es aktuell noch keinen BattleTech/MechWarrior-Film. Es ist wohl einer in Planung (Link), aber ob und wann das mal Realität wird, bleibt abzuwarten. 😉

Lies die Bücher solange! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.